Welche Waren Kommen Aus Der Ukraine Nach Deutschland?

Welche Waren Kommen Aus Der Ukraine Nach Deutschland

Außenhandel mit der Ukraine Deutschland kauft vor allem Kabelbäume und Weizen. Die Ukraine gilt als größte Kornkammer Europas. Deutschland importierte im vergangenen Jahr Güter im Wert von etwa drei Milliarden Euro aus der Ukraine. Besonders viel Geld zahlte Deutschland für Getreide, Autoteile und Metall.

Was beziehen wir aus der Ukraine?

Die weltweiten Preisanstiege für Brot, Pflanzliche Öle sind zu größeren Teile auf die Ausfuhrverknappung infolge des Krieges in der Ukraine zurückzuführen. – Die Ukraine, das flächenmäßig größte Land Europas (ausgenommen Russland), besitzt neben einer großen Schwerindustrie auch über eine äußerst starke Agrarwirtschaft, welche derzeit kriegsbedingt besonders leidet.

Denn die wichtigsten Exportprodukte der Ukraine 2021 waren neben Eisen und Stahl Agrarerzeugnissen wie Getreide, pflanzliche Öle oder Ölsamen. Die Gesamtexporte beliefen sich hierbei auf insgesamt 55,68 Milliarden Euro (2021), was gegenüber dem Vorjahr (43,27 Mrd.

€) eine ordentliche Steigerung bedeutet. Hier geht es direkt zu den TOP 10!.

Was wird von Ukraine nach Deutschland importiert?

Im Jahr 2021 wurden mehr als 11 Millionen Tonnen Getreide nach Deutschland importiert – nur 2 % davon kamen aus der Ukraine und Russland – Rund 11,4 Millionen Tonnen Getreide im Wert von 3,2 Milliarden Euro wurden im Jahr 2021 nach Deutschland importiert.

  1. Im Vergleich zum Jahr 2020 ist das ein mengenmäßiger Rückgang um 7,3 %;
  2. Im Jahr 2020 wurden 12,3 Millionen Tonnen Getreide im Wert von 3,0 Milliarden Euro importiert;
  3. Wichtigstes Importgut beim Getreide ist Weizen (einschließlich Mengkorn);

Mit einer Importmenge von 3,9 Millionen Tonnen macht diese Getreideart mehr als ein Drittel (34,3 %) der Getreideimporte aus. Tschechien, Polen und Frankreich waren im Jahr 2021 die Haupt­herkunfts­länder von Weizen. 70,7 % der Importe von Weizen kamen aus diesen Ländern.

  1. Mais ist mit einem Anteil von 26,0 % an den Getreideimporten insgesamt zweitwichtigste Getreideart gefolgt von Gerste (13,4 %);
  2. Sowohl die Ukraine als auch Russland als weltweit bedeutende Exporteure von Getreide spielen für die Getreide­einfuhren Deutschlands mit einem Anteil von 1,9 % beziehungsweise 0,1 % eine unter­geordnete Rolle;
See also:  Was Ist Das Größte Bundesland In Deutschland?

Im Jahr 2021 wurden 11,7 Millionen Tonnen Getreide im Wert von 2,8 Milliarden Euro aus Deutschland exportiert und damit mengenmäßig 8,2 % weniger als im Vorjahr. Deutschland ist wichtiger Exporteur von Weizen. Weizen (einschließlich Mengkorn) hatte 2021 einen mengenmäßigen Anteil von 60,7 % an den gesamten Getreideexporten Deutschlands.

Was verkauft Ukraine nach Deutschland?

UKRAINE-KRIEG: AKWs und Dnipro-Staudamm – Wie sich Putins Truppen verschanzen | WELT Newsstream

EU inzwischen größter Außenhandelspartner – Mit einem Außenhandelsanteil von mehr als 40 Prozent ist die Europäische Union inzwischen der größte Handelspartner der Ukraine. In den EU-Staaten kauft die Ukraine vor allem Maschinen, Chemikalien und Industriegüter.

In der Summe mache die Ukraine jedoch nur etwa ein Prozent des EU-Außenhandels aus und sei damit “nicht von entscheidender Bedeutung”, sagt Raiffeisen-Experte Deuber. Bei den Importen sei die Ukraine so bedeutend wie Südafrika oder Thailand, bei den Exporten habe sie ein Gewicht wie Marokko oder Saudi-Arabien.

Brüssel sieht aber großes Potenzial in der Ukraine und erhofft sich mittel- und langfristig einen Ausbau des Handels mit Kiew. Von den 30 kritischen Rohstoffen wie Lithium oder Kobalt, die die EU identifiziert hat, besitzt die Ukraine alleine 21. Die Europäische Union würde gerne eine Rohstoff- und Batterieallianz mit der Ukraine aufbauen.

Welche Lebensmittel werden aus der Ukraine exportiert?

Dazu zählen nachhaltig geerntete Walnüsse, getrocknete Bio-Wildkräuter und hochwertige Honigsorten. Im Sektor Obst & Gemüse stellen ukrainische Landwirte ebenfalls ein reichhaltiges Angebot bereit. Speziell der Export von frischen Beeren hat sich in den vergangenen vier Jahren auf das 17-fache erhöht (FAO).