Wie Viele Kinos Gibt Es In Deutschland?

Wie Viele Kinos Gibt Es In Deutschland
Im Jahr 2021 gab es laut der Filmförderungsanstalt (FFA) insgesamt 1. 723 Kinospielstätten in Deutschland. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Zahl damit leicht gesunken. Auch langfristig ist seit 2002 ein negativer Trend erkennbar: Im Jahr 2002 gab es noch 1.

Wie viele Kinoleinwände gibt es in Deutschland?

Die Zahl der Kinoleinwände steigt leicht: Im Jahr 2021 gab es in Deutschland insgesamt 4. 931 Leinwände. Ein Jahr zuvor waren es noch rund 4. 926 gewesen. Die Zahl der Kinoleinwände ist insgesamt seit dem Jahr 2005 gesunken und erreichte im Jahr 2013 einen Tiefststand, seitdem wächst die Zahl tendenziell.

Welche Kinos gibt es in Deutschland?

Welches Land hat die meisten Kinos?

Kinobesuche [ Bearbeiten | Quelltext bearbeiten ] –

Die 11 Länder mit den meisten Kinobesuchern
Land Kinobesucher (in Millionen) Jahr
  Indien 1. 981 2017
  Volksrepublik China 1. 620 2017
  Vereinigte Staaten 1. 240 2017
  Mexiko 338 2017
  Südkorea 220 2017
  Russland 213 2017
  Frankreich 206 2017
  Brasilien 181 2017
  Japan 174 2017
  Vereinigtes Königreich 171 2017
  Deutschland 119 2017

In den 1990er-Jahren haben sich in den meisten europäischen Ländern die Besucherzahlen stabilisiert, bzw. wieder leicht zu steigen begonnen. In manchen Fällen fiel der Anstieg besonders stark aus, etwa in Italien, wo es 1999 103,5 Millionen Kinobesuche gab, deren Anzahl bis 2004 jedoch auf 115 Millionen anstieg. Auch in Polen stieg die Anzahl im selben Zeitraum von 26,6 auf 33,4 Millionen.

  1. In Frankreich stiegen innerhalb dieser fünf Jahre die Besucherzahlen von 153,6 auf gar 194,8 Millionen an, in Großbritannien von 139,1 auf 171,3 Millionen;
  2. In Deutschland stiegen die Besucherzahlen bis 2004 auf rund 157 Millionen an, sanken aber 2005 um 19 % auf 127,3 Millionen;

Zugleich sank der Umsatz auf 745 Millionen Euro, 2004 waren es noch 893 Millionen Euro. Ergebnisse der Studie Typologie der Wünsche aus dem Jahre 2006 zeigen, dass nur 29 % der Deutschen mindestens einmal pro Monat ins Kino gehen. Ähnlich verhielt es sich in Österreich, wo die Besucherzahlen zwischen 1999 und 2004 von 15 auf 19,4 Millionen stiegen, im Jahr 2005 aber auf 15,7 Millionen zurückgingen.

Im Jahre 2006 hatten deutsche Filme im eigenen Land einen Marktanteil von 25,8 %. In den 25 Mitgliedsstaaten der EU wurden 2004 rund 1 Milliarde Kinokarten verkauft, was einen Anstieg von 55 Millionen im Vergleich zum Vorjahr ausmachte.

Nationale Produktionen machen in den Mitgliedsstaaten 1,7 % (Belgien) bis 38,4 % (Frankreich) aller Besuche aus. Im Jahr 2012 lagen die Besucherzahlen in deutschen Kinos bei 135,1 Millionen. Der Durchschnittspreis betrug 7,65 Euro je Kinoeintrittskarte. Der Umsatz belief sich auf 1.

Wie viele Kinos gibt es auf der Welt?

  • Medien
  • Rundfunk, TV & Film

Premium Premium-Statistiken Branchenspezifische und aufwendig recherchierte Fachdaten (zum Teil aus exklusiven Partnerschaften). Für uneingeschränkten Zugriff benötigen Sie einen kostenpflichtigen Account. Veröffentlicht von 18. 03. 2022 Im Jahr 2011 gab es laut der Motion Picture Association of America (MPAA) rund 63. 800 digitale Kinoleinwände weltweit. Zehn Jahre später war die Zahl der Digitalleinwände schon auf mehr als rund 208.

Was ist das größte Kino in Deutschland?

Die Lichtburg Essen ist Deutschlands größter Filmpalast. Im Herzen der Stadt Essen gelegen war und ist die Lichtburg mit 1250 Sitzplätzen Deutschlands größter und wohl auch schönster Filmpalast.

Ist Kino in 4K?

Die in den meisten Kinos verwendete Variante der Bildauflösung ist 2K. Die hochmodernen Sony 4K Ultra-HD-Projektoren, die bei CinemaxX zum Einsatz kommen, bieten hingegen die vierfache Auflösung von 2K.

Welches Kino hat den besten Sound?

Mit MAXXIMUM SOUND bietet CinemaxX exklusiv in Zusammenarbeit mit den amerikanischen Spezialisten von Meyer Sound Kino in unerreichter Tonqualität. Die einzelnen Komponenten des EXP-Systems werden mit einem komplexen Messverfahren speziell auf den jeweiligen CinemaxX Kinosaal eingemessen.

Wie viele Lautsprecher hat ein Kinosaal?

Dolby-Atmos-Komplettsysteme für dein Heimkino –

Ort Kino Filme Ausstattung Beschreibung
Aschaffenburg Kinopolis Programm Dolby® Atmos Mehr Kino geht nicht
Backnang Traumpalast Programm Dolby Atmos/3D/ HFR Der Traumpalast in Backnang in der Nähe von Stuttgart bietet einen Kinosaal mit modernster Technik und einem Dolby-Atmos-Lautsprechersystem. Im sogenannten Blue Star kann man neben 3D-Filmen auch den 3D-Sound im Dolby-Atmos-Standard genießen.
Baunatal Cineplex Programm Dolby Atmos im Saal 1 Das Cineplex Baunatal ist ein regional ausstrahlendes, gut erreichbares, attraktives Kino und Kulturzentrum im Zentrum von Baunatal.
Berlin UCI Kinowelt Am Eastgate Programm Dolby Atmos/3D/HFR/4K/VIP-Sessel Die UCI Kinowelt Am Eastgate in Marzahn-Hellersdorf verfügt mit dem iSens-Premiumsaal seit dem 15. August über einen Dolby-Atmos-fähigen Kinosaal.
Berlin Zoo Palast Programm Dolby Atmos/3D/HFR/4K Doppelprojektion Auch der Berliner Zoo Palast wartet mit einem Dolby-Atmos-Saal auf. Im Kino 1 finden nicht nur 773 Leute Platz, sondern auch insgesamt 89 Lautsprecher. Sie ermöglichen den vollen Dolby-Atmos-Genuss auf jedem Sitzplatz.
Bochum UCI Kinowelt Ruhr Park Programm Dolby Atmos/3D/HFR/4K/VIP-Sessel Auch in Bochum gibt es einen iSens-Premiumsaal. Dieser verfügt natürlich über Dolby Atmos, aber auch über moderne, besonders bequeme VIP-Sessel mit extra viel Beinfreiheit. Was will man mehr?
Bonn (Bad Godesberg) Kinopolis Programm Dolby Atmos Kinopolis – Mehr Kino geht nicht.
Bremen CineSpace Programm Dolby Atmos/3D/HFR Das CinceSpace in Bremen war das erste Kino Norddeutschlands mit dem neuen Dolby-Atmos-Standard. Entsprechende Filme werden in Kino 2 und 9 gezeigt.
Darmstadt Kinopolis Programm Dolby® Atmos Dolby Atmos in Kino 2
Duisburg UCI Duisburg Programm iSens-Ausstattung mit Dolby Atmos/4K Seit Juli 2016: iSens Saal mit 513 Sitzen und Dolby Atmos
Düsseldorf UCI Kinowelt Programm Dolby Atmos/3D/HFR/4K/VIP-Sessel Noch ein iSens-Premiumsaal
Dresden UCI Kinowelt Elbe Park Programm Dolby Atmos/3D/HFR/4K/VIP-Sessel Auch in der sächsischen Landeshauptstadt kommt man in den Genuss eines iSens-Premiumsaals mit Dolby-Atmos-Lautsprechern.
Erlangen Cinecitta Deluxe Kino Erlangen Programm Dolby® Atmos und High Contrast 4K-Projektoren Dolby® Atmos
Esslingen Traumpalast Esslingen Programm Dolby 5. 1 oder 7. 1 Die Lochmann Filmtheaterbetriebe verfolgen ein individuelles Wohlfühlkonzept
Gießen Kinopolis Programm Dolby Atmos/3D/HFR Das Kinopolis in Gießen hat mit dem größten Kino 6 ebenso einen Saal mit Dolby Atmos zu bieten.
Gotha Cineplex Programm Dolby® Atmos Das Cineplex Gotha bietet Platz für 1000 Besucher, die von nun an Kino auf dem neuesten Stand der Technik genießen dürfen.
Hannover Astor Grand Cinema Programm Dolby® Atmos/3D/4K Doppelprojektion Der größte Kinosaal im Astor Grand Cinema mit der Nummer 8 beschallt die Besucher mit stolzen 60 Dolby-Atmos-Lautsprechern. Auch die Bildqualität ist dank einer 3D-fähigen 4K-Doppelprojektion das Beste, was der Markt derzeit zu bieten hat.
Hamburg UCI Kinowelt Mundsburg Programm Dolby Atmos/3D/HFR/4K/VIP-Sessel Die Hamburger können gleich aus drei UCI Kinowelten wählen. Die iSense-Premiumsäle sind hier wie in den anderen UCI Kinowelten ausgestattet und verfügen natürlich auch über Dolby-Atmos-Lautsprecher.
Hamburg UCI Kinowelt Othmarschen Programm Dolby® Atmos/3D/HFR/4K/VIP-Sessel Dolby® Atmos
Herne Filmwelt Herne Programm Dolby® Atmos Atmos im Saal 5
Hamburg UCI Kinowelt Wandsbek Programm Dolby® Atmos/3D/HFR/4K/VIP-Sessel Dolby® Atmos
Hildesheim Thega-Filmplast Programm Dolby® Atmos Dolby® Atmos™ im THEGA-FILMPALAST!
Ingolstadt CineStar Programm Dolby® Atmos Dolby® Atmos
Kassel Cineplex Programm Dolby® Atmos/3D Dolby® Atmos
Köln Cinedom Programm Dolby Atmos mit 64 Lautsprecher Kino 4 verfügt über Deutschlands ersten Laser Projektor, dem Barco DP4K-60L, der in 4K & 3D arbeitet.
Köln Cineplex Programm Dolby® Atmos Dolby® Atmos im Kinosaal 1, 3 und 7
Limbach-Oberfrohna Apollo Filmtheater Programm Dolby® Atmos Dolby® Atmos in Kino 1
Leonberg Traumpalast Programm Dolby® Atmos Dolby Atmos in allen Sälen
Leverkusen Cineplex Programm Dolby® Atmos Dolby® Atmos in Kinosaal 4
Mannheim Cineplex Programm Dolby® Atmos Dolby® Atmos in Kinosaal 10
Mettmann Mettmann Weltspiegel-Kino Programm Dolby® Atmos Das Weltspiegel Kino in Mettmann besteht seit 1907 und ist Deutschlands ältestes, bis heute durchgängig als solches genutztes, Kino
Mönchengladbach Haus Zoar Programm Dolby® Atmos Mitten in der Altstadt lädt der modernste Kinosaal in Mönchengladbach seine Gäste ein.
München Mathäser Filmpalast Programm Dolby® Atmos Deutschlands größter Dolby Atmos Saal
München CINEMA Filmtheater Programm Dolby Atmos/HFR/3D/4K Kino spezialisiert auf Originalvorführungen (OV)
München Astor Film Lounge im ARRI Programm Dolby 7. 1/Dolby CP850 Base Das ARRI-Kino in der Türkenstraße gehört zu den traditionsreichsten Filmtheatern in München. Kinokultur, die es zu erhalten gilt.
München Royal Filmpalast Programm Dolby® Atmos Das Kino im Herzen von München
Münster Cineplex Münster Programm Dolby® Atmos + D-Box Dolby® Atmos im Saal 5 – Cineplex Ultimate
Nienburg Filmpalast am Hafen Nienburg Programm Dolby® Atmos Dolby® Atmos im Saal 1
Nürnberg CINECITTA Multiplexkino Programm Dolby Atmos/THX/3D/4K Das CINECITTA Multiplexkino im Herzen Nürnbergs bietet im Gegensatz zu den anderen hier aufgezählten Kinos mittlerweile ganze 12 (!!!) Kinosäle mit Dolby-Atmos-Ausstattung.
Nürtingen Traumpalast Programm Dolby Atmos/3D/HFR Der Traumpalast Nürtingen ist mit modernster Kinotechnik ausgestattet. Kinosaal ATRIUM bietet das pure Dolby-Atmos-Erlebnis.
Nürtingen Traumpalast Nürtingen Programm Dolby® Atmos Die Lochmann Filmtheaterbetriebe verfolgen ein individuelles Wohlfühlkonzept
Offenburg FORUM Cinemas Programm Dolby Atmos/3D/HFR Das FORUM Kino in Offenburg zeigt in seinem Kinosaal 1 mit 366 Sitzplätzen Dolby Atmos Filme.
Simmern Pro-Winzkino Programm Dolby® Atmos Dolby® Atmos
Speyer Theaterhaus Programm Dolby Atmos/3D 2015 komplett renoviert mit neuen Komfortsesseln in Kino 1
Stuttgart Gloria 2 Programm Dolby® Atmos, 4K Sony Dual Projektion, Polarized 3D, Dolby 7. 1 Gloria 2 – Perfekt in Design und Technik
Schwäbisch-Gmünd Traumpalast Schwäbisch-Gmünd Programm Dolby® Atmos Die Lochmann Filmtheaterbetriebe verfolgen ein individuelles Wohlfühlkonzept
Sulzbach (Main Taunus) Kinopolis Programm Dolby® Atmos Hessens größter Dolby Atmos Saal
Ulm Xinedome Programm Dolby® Atmos, 4K Laser Dolby® Atmos
Unna Kinorama Programm Dolby® Atmos Dolby® Atmos in Kino 2
Viernheim Kinopolis Programm Dolby® Atmos Dolby® Atmos in Kino 1
Winterberg Filmtheater Programm Das Filmtheater Winterberg

.

Wie viele Filmschaffende gibt es in Deutschland?

KINOS IN BERLIN – Ein Überblick mit Tipps und Infos

Wie entwickelt sich das Produktionsvolumen in Deutschland? – Im Jahr 2018 wurden von den deutschen Film- und Fernsehproduktion insgesamt rund 690. 900 Minuten Material produziert. Zum Vergleich: Im Jahr 1998 waren es noch unter 600. 000 Minuten. 2020 stellte mit mehr als 422.

Was ist der beste Film der Welt?

Erfolgreichste Filme weltweit nach Einspielergebnis

Pl. Deutscher Titel Produktionsland
1 Avatar – Aufbruch nach Pandora Vereinigte Staaten
2 Avengers: Endgame Vereinigte Staaten
3 Titanic Vereinigte Staaten
4 Star Wars: Das Erwachen der Macht Vereinigte Staaten

.

Wie viel muss ein Kino für einen Film bezahlen?

  • MOVIE-INFOS »
  • Forum »
  • || Filme und Kino || »
  • Allgemeine Diskussionen »

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklärst du dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      ja, mich würde mal interessieren wieviel ein kino für eine filmkopie zahlen muss, falls das vielleicht jemand weiß. wieviel der verleiher dafür zahlt würde mich auch interessieren. und wenn der film im kino in mehreren sälen läuft, müssen die dann auch für jede weitere kopie nochmal soviel zahlen?

      genau darüber hab ich eben mit nem kollegen gesprochen um ihm das sin city problem zu erklähren. also wenns jemand weiß- ich wills auch wissen

      Wenn mich meine Erinnerungen über ein gespräch mit der Kinoleitung der Kinos hier in meiner Stadt nicht ganz täuscht, muß ein Kino, wenn es das erste mal von einem Verleiher einen Film haben möchte ein paar tausend, war glaube ich irgendwas zwischen 2000 und 4000 Euro, Sicherheit hinterlegen. Zu den Sätzen, die die Kinos bezahlen müssen, es fängt glaube ich bei einem satz von ca 56% an, der pro Euro an den Verleiher gezahlt werden muss, das ganze reduziert ich dann mit der Laufzeit nach und nach. Und es muss glaube ich pro Kopie bezahlt werden.

      sicherheit? also nur ein pfand das sie dann später wieder zurück bekommen? oder eine anzahlung falls der film floppt? und der rest also nur ein teil der einnahmen? ich hätt gedacht das wär mehr. aber so kann ich mir dann auch erklärn wie sich kleine kinos die blockbuster leisten können. weiß vielleicht jemand noch genaueres? und vom verleih? der verleih ist ja auch für die publicity und den vertrieb auf dvd verantwortlich, oder? auch für die synchronisation? das wirkt sich dann doch sicherlich auch wieder auf die kinopreise aus?

      2000-4000€ ?? :-O Ich glaube das ist viel mehr! Vom Verhältnis zu den Einnahmen ist das etwas wenig, oder? Aber Selina müsste euch da glaube ich weiterhelfen können New movies Seen 2006: Saw II, Underworld 2, V for Vendetta, The Inside Man, Kaltes Land, Ice Age 2, Scary Movie 4, Feed, Cassanova, Brokeback Mountain, 16 Blocks, Walk the line, Hostel, The Weather Man, Der Rosarote Panther, Aeon Flux, Jarhead, Lord of War, Das Omen, Ab durch die Hecke, Eine zauberhafte Nanny, Capote.

      Hab den Thread erst jetzt gesehen Also der Verleih kriegt knapp 60% des Eintrittspreises und bestimmt auch meistens, wie oft der Film im Programm laufen darf/soll. Bei uns im Kino siehts so aus, dass wir am WE die Filmplanung machen und am Montag guckt immer der Verleih drüber und sagt unserer Disponenten (die Person, die für die Filmplanung zuständig ist), ob das OK ist. Hierfür ist es wichtig, dass z. Filme wie aktuell Sex and the City im größten Saal laufen müssen – größerer Saal = mehr Einnahmen.

      Wieviel die Verleihgebühr genau beträgt, ändert sich von Film zu Film. Kleinere Filme haben natürlich nicht so eine hohe Verleihgebühr, wie die großen Blockbuster. Bestes Beispiel hierfür: “Der Schuh des Manitu”.

      Niemand hat damals mit so einem Erfolg gerechnet und die Verleihgebühr war nicht so hoch. Deswegen konnte der Film auch so lange in den Kinos laufen. Kleinere Kinos nehmen z. Blockbuster erst später ins Programm, weil die Gebühr am Anfang zu hoch ist. Deswegen warten sie lieber ein paar Wochen ab, um sich den Film leisten zu können.

      Wenn ein Kino von einem Film 2 Kopien besitzt, muss man auch für beide Kopien die Gebühr bezahlen. Wo z. “Sin City” boykottiert wurde, waren die Verleihgebühren zu hoch. Hinzu kam noch, dass der Verleih wollte, dass die DVD nach wenigen Monaten (5 um genauer zu sein) auf den Markt kommen sollte und das war den Kinos zuviel und man hat dankend abgelehnt.

      Erst wo die Gebühren gesenkt wurden, kam der Film in die Kinos. Fakt ist, dass der Verleih fast immer das letzte Wort hat und den meisten Einfluss auf die Kinos hat. So eine Filmplanung ist eine verdammt schwere Angelegenheit, weil man sich auf soviele Verleihauflagen halten muss. Bei wenigen Kopien, bestimmt natürlich der Verleih, wo der Film laufen soll und wo nicht Ich weiss nicht, seit wievielen Wochen wir versuchen, den Film “Hanami” zu uns ins Kino zu holen. Keine Chance!

    • MOVIE-INFOS »
    • Forum »
    • || Filme und Kino || »
    • Allgemeine Diskussionen »

    Was ist der meistgesehene Film der Welt?

    Merkmal Weltweites Einspielergebnis in Millionen US-Dollar
    Avatar 2. 847,2
    Avengers: Endgame 2. 797,5
    Titanic 2. 201,6
    Star Wars – Das Erwachen der Macht 2. 069,5

    .

    Was war der erste Kinofilm?

    Am 14. Oktober 1888 wurde von Louis Le Prince der erste Film der Welt gedreht. – Publiziert: 15. 10. 2008, 16:25 Zwei Sekunden lang dauerte der Film. Nur vier Personen sind zu sehen, und diese auch nicht in «Action», wie man sie von heutigen Filmen gewohnt ist.

    • Die Rede ist vom ersten Film der Welt: «Roundhay Garden Scene»;
    • Louis Le Prince, der Macher des Films, war ein französischer Chemiker, Erfinder – und vor allem Filmpionier;
    • Zuerst erfand er eine Kamera, die die Aufnahme bewegter Bilder mit 16 Linsen ermöglichte;

    Ihr Nachteil war, dass jedes Bild aus einer anderen Perspektive aufgenommen wurde. Le Prince verwendete bei seiner nächsten Kamera nur ein Aufnahmeobjektiv und als Filmmaterial den von George Eastman vermarkteten Rollfilm als Papierbasis. Mit dieser Ein-Linsen-Kamera drehte er am 14.

    Oktober 1888 den ersten Film aller Zeiten. Die Aufnahmen stammen aus dem Garten der Schwiegereltern, auf denen die Familie Whitley zu sehen ist und sein Sohn Adolphe. Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert.

    Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: [email protected] ch.

    Wie heißen Kinos früher?

    Filmpaläste mit Samtvorhängen – Bald gab es auch lange Spielfilme und es wurden Kinogebäude gebaut. Weil die Kinos damals so prächtig waren wie Paläste – mit Samtvorhängen und Kronleuchtern – wurden sie auch “Filmpaläste” genannt. Oder “Lichtspielhäuser”. Alter Filmprojektor Damals war es etwas Besonderes, ins Kino zu gehen. Die Zuschauer zogen sich dafür elegant an. Vorne im Orchestergraben begleitete ein Orchester den Film. Manchmal waren es auch Pianisten. Und mit der Kinoorgel konnte man Geräusche machen, zum Beispiel das Pfeifen einer Dampflok oder Kirchenglocken. Die ersten Töne und Farben Seit 1927 gab es den Tonfilm und seit 1939 den Farbfilm.

    • Denn der Filmprojektor wirft den Film ja mit Hilfe von Licht auf die Leinwand;
    • Jetzt sah man die Schauspieler und die Schauplätze in Farbe;
    • Und die Schauspieler hörte man ihren Text sprechen;
    • Im Kino wurden früher übrigens auch Nachrichten gezeigt – das Fernsehen war ja noch nicht erfunden;

    In den Städten gab es fast an jeder Ecke ein Kino. Also viel mehr als heute. Ab den 1970er Jahren hatten aber die meisten einen Fernseher zu Hause. Immer weniger Menschen gingen ins Kino. Deshalb mussten viele Kinos schließen.